Seite neuladen 
Suche Navigation

Hilfe

FAQ | Häufig gestellte Fragen

Unterstützte Plattformen

Welche Plattformen und Betriebssysteme werden unterstützt?

Die mobil nutzbare rbb Mediathek wurde für Smartphones mit den Betriebssystemen Apple iOS (ab Version 6.0 aufwärts) und Android (ab Version 2.3 aufwärts) entwickelt und optimiert. Auf anderen Plattformen wie Microsoft Windows Phone oder RIM Blackberry können bestimmte Funktionen und Darstellungsformen des Angebots ggf. nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.

Android-Geräte

Der TV-Livestream wird von meinem Android-Gerät nicht abgespielt?

Das Android-Betriebssystem bietet mehrere Technologien für Livestreams an. Keine davon ist allerdings so stabil, dass sie mit allen Android-Geräten funktionieren würde. Das Problem lässt sich mit einer Abspielsoftware für so genannte HLS Streams lösen. Zur Nutzung unserer TV-Livestreams auf Android-Geräten empfehlen wir den Sol-HLS-Player, den Sie als App im Google-Play-Store herunterladen können.

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.solbox.hlsplayer&hl=de

Wenn Sie den Sol-Player installiert haben, kann der Livestream über den Aufruf folgender URLs gestartet werden:

rbb Berlin

http://rbb_live-lh.akamaihd.net/i/rbb_berlin@108248/master.m3u8

rbb Brandenburg

http://rbb_live-lh.akamaihd.net/i/rbb_brandenburg@107638/master.m3u8

Clip-Qualitäten "S", "M" und "L"

Unter meinem Playerfenster werden Buttons mit den Buchstaben "S", "M" oder "L" angezeigt. Was bedeutet das?

Die Buttons "S", "M" und/oder "L" geben an, in welchen Qualitätsstufen (Auflösung und Bitrate) das Video verfügbar ist. Der rbb bietet Videos immer in den Qualitäten "S" und "M" an, ausgewählte Produktionen auch in "L".

Je höher die Qualitätsstufe eines Clips ist, desto mehr Daten müssen geladen werden. Dies ist vor allem für solche Nutzer wichtig, die mit Datentarifen (z.B. über Mobilfunknetze) auf die rbb Mediathek zugreifen. Bitte beachten Sie, dass bei manchen Smartphones (z.B. Apple iPhones) die Clipqualität nicht manuell vom Benutzer bestimmt werden kann. In diesen Fällen werden die Buttons "S", "M" und/oder "L" nicht angezeigt.

Fehler im L-Modus

Mein Gerät spielt Video-Clips in der Qualität "L" nicht ab. Woran liegt das?

Dieses Problem hängt häufig mit der Leistungsfähigkeit des verwendeten Smartphones zusammen. So wird in der Clip-Qualitätsstufe "L" eine vergleichsweise große Datenmenge abgerufen, die nicht von allen Geräten verarbeitet werden kann. In Folge dessen kommt es zu Fehlermeldungen und/oder schwarzen Player-Fenstern. Probleme beim Abspielen von Video-Clips in der Qualitätsstufe "L" wurden bei mehreren Smartphones beobachtet, unter anderem bei folgenden Geräten: Huawai Ideos X3, HTC Wildfire S, Motorola Raza, Sony Xperia Tipo und LG E610 Optimus L5.

Lösung: Wählen Sie eine geringere Clip-Qualität (z.B. "S" oder "M") und starten Sie den Clip erneut.

Abspielfehler bei Video-Clips

Mein Gerät spielt manche Video-Clips nicht ab. Woran liegt das?

Der mobile rbb Mediathek liegen derzeit nicht alle Clips in den Qualitäten "S", "M" und "L" vor. Je nach Endgerät und Player-Konfiguration ihres Smartphones (siehe auch FAQ-Punkt 4) kann es vor diesem Hintergrund zu Abspielproblemen und Verzögerungen kommen.

Lösung: Wählen Sie – falls möglich – eine andere Clipqualität (z.B. "S" oder "M") und starten Sie den Clip erneut.

Verzögerter Clip-Start

Warum dauert es bei manchen Geräten mehrere Sekunden, bis ein Clip startet?

Grundsätzlich kommt es bei jeder Clip-Auslieferung bis zum Start des Beitrages zu einer Wiedergabeverzögerung, der "Time To Play". Dies hängt u.a. damit zusammen, dass vor dem Start Teile der Clipdatei in den Zwischenspeicher des Systems geladen werden müssen. Dies kann bei Nutzern mit langsamer Internetverbindung eine Verzögerung von 30 Sekunden und mehr bis zum Start eines Clips bewirken.

Verzögerungen bei "adaptive streaming":
Das "adaptive Streaming" wird derzeit hauptsächlich für mobile Endgeräte mit dem Apple-Betriebssystem iOS beim Dynamic Streaming (HDS) genutzt. Bei "adaptive streaming" wird dem Player automatisch die bestmögliche Clip-Qualität zugeordnet. Dies kann zu zusätzlichen Verzögerungen bis zum Start des Clips führen.

FSK-Sperren

Weshalb kann ich manche Mediathek-Clips nur zu bestimmten Uhrzeiten abrufen?

Dies hängt mit dem Jugendschutz und der damit verbundenen Freiwilligen Selbstkontrolle (FSK) der öffentlich-rechtlichen Sender zusammen. Aus Gründen der FSK werden in den linearen Programmen für Jugendliche ungeeignete Filme erst nach 20 Uhr (FSK 12) bzw. 22 Uhr (FSK 16) ausgestrahlt. Solche Inhalte können in der rbb Mediathek ausschließlich in der Zeit von 20 bis 6 Uhr (FSK 12) sowie zwischen 22 und 6 Uhr (FSK 16) abgerufen werden.

Die rbb Mediathek richtet sich in erster Linie an Zuschauer, die von Deutschland aus auf das Angebot zugreifen. Für Nutzer, die sich außerhalb der mitteleuropäischen Zeitzone aufhalten, bedeutet dies, dass FSK-Inhalte zeitversetzt in der rbb Mediathek abgerufen werden können.

Die Umsetzung des Jugendschutzes mit Hilfe dieser Zeitregelung – und nicht mittels eines Userlogins inklusive Altersbestätigung – ist dem Umstand geschuldet, dass der rbb von den Nutzern der rbb Mediathek keine Daten sammeln und speichern möchte. Ohne die Einhaltung dieser Jugendschutzbestimmungen dürften wir FSK-relevante Inhalte überhaupt nicht online verfügbar machen.

Abruf aus dem Ausland

Geoblocking: Weshalb kann ich bestimmte Livestreams und On-Demand-Clips nicht aus dem Ausland abrufen?

Aufgrund rechtlicher Bestimmungen dürfen manche Livestreams und On-Demand-Clips in der rbb Mediathek lediglich von Deutschland aus abgerufen werden. Zu diesem Zweck wird der Standort eines Nutzers über die IP-Adresse seines Computers ermittelt und die Auslieferung des Streaming-Signals ggf. unterbunden. Diesen Vorgang nennt man Geoblocking.

Das Verfahren findet besonders häufig bei Sport- und Kultur-Ereignissen Anwendung – zum Beispiel bei Fußball-Livestreams oder Konzert-Übertragungen. Bitte beachten Sie, dass die Redaktion der rbb Mediathek keinerlei Einfluss auf die Vergabe der jeweiligen Ausspielungsrechte eines Clips hat.

Der Livestream des rbb Fernsehens wird prinzipiell mit Geoblocking verbreitet.

Fehler bei Radio-Livestreams

Mein Gerät spielt bestimmte Radio-Livestreams nicht ab. Woran liegt das?

Bei den Radio-Livestreams kann es bei der Nutzung der mobilen Zwischenlösung der rbb Mediathek mit Android-Geräten zu Abspielproblemen kommen. Dies hängt damit zusammen, dass die Livestreams nicht direkt im Browser geöffnet und wiedergegeben werden können. Hiervon betroffen sind potenziell alle Endgeräte mit einem Android-Betriebssystem ab Version 2.1 aufwärts.

Lösung: Alternativ zum Abspielen im Browser öffnet sich bei den betroffenen Smartphones nach Auswahl eines Streams von der Radio-LIVE-Seite der geräte-interne Player, das Tonsignal wird darin abgespielt.

Soziale Netzwerke

Wie kann ich Videos und Audios in Sozialen Netzwerken teilen?

Über Soziale Netzwerke wie Facebook, Google+ oder Twitter sowie via E-Mail haben Sie die Möglichkeit, Clips der rbb Mediathek mit Ihren Freunden und Bekannten zu teilen.

Rufen Sie dazu zunächst einen Clip auf. Scrollen Sie bis ans Ende der nun geöffneten Player-Seite. Unterhalb des Player-Fensters wird die Schaltfläche "Empfehlen" angezeigt. Nach einem Klick auf diesen Button erscheinen die Symbole der Sozialen Netzwerke sowie ein E-Mail-Icon.

Bei Klick auf eines der Symbole werden Sie auf die Seite des entsprechenden Dienstes weitergeleitet. Bei Auswahl der E-Mail-Funktion öffnet sich Ihre geräte-interne E-Mail-Applikation. Bitte beachten Sie, dass Sie die entsprechenden Netzwerk-Dienste nur nutzen können, wenn Sie bei dem jeweiligen Dienst registriert und angemeldet sind.

Rechtliche Hinweise

Welche rechtlichen Hinweise gibt es zur Nutzung der Inhalte der rbb Mediathek?

Die Audio- und Videoinhalte werden ausschließlich zur privaten Nutzung bereitgestellt. Eine Weiterverbreitung oder kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet. Alle Rechte vorbehalten!